Fachplaner für energieeffizientes Planen, Bauen, Sanieren und Wohnen Sachverständiger für Schäden an Gebäuden inkl. Schimmel und Feuchteschäden & Immobilienbewertung
Fachplaner für energieeffizientes Planen, Bauen, Sanieren und Wohnen Sachverständiger für Schäden an Gebäuden inkl. Schimmel und Feuchteschäden & Immobilienbewertung

Ergebnisse

Lohnt sich eine PV- Anlage? (Oktober 2022)

 

Der Amortisationszeitraum einer PV-Anlage (bitte nicht mit Solarthermie verwechseln) hängt natürlich von zahlreichen individuellen Faktoren ab. Anschaffungskosten, Ausstattung der Anlage, Finanzierung oder Eigenkapital. Ganz grob gesagt, liegt die Amortisationsdauer durchschnittlich bei ca. 20 Jahren.

 

Veröffentlichungen

 

Wirtschaftliche Lebensdauer einer PV- Anlage liegt bei max. 20 Jahren.

Technische Lebensdauer der PV- Module liegt bei ca. 20 bis 30 Jahre.

Batteriespeicher ca. 10 bis 15 Jahren.

Wechselrichter ca. 10 bis 15 Jahren.

 

1Mittelwerte von meinem Büro ermittelt;

 

Strom aus einer PV- Anlage kostet Sie ca. 15 Cent1 pro Kilowattstunde.

(ohne Inflationszuschlag + ca. 10% = 16.50 Cent)

Strom aus einem Batteriespeicher kostet Sie ca. 60 Cent1 pro Kilowattstunde.

(nur in Höhe der Speichergröße, ohne Inflationszuschlag + ca. 10% = 66 Cent)

 

Beispiel ohne Batteriespeicher;

 

Ihr Stromverbrauch in einem Jahr 4.0002 KWh x 383 Cent = 1.520 Euro im Jahr

Ihre Stromkosten PV Anlage in einem Jahr 4.000 KWh x 15 Cent = 600 Euro im Jahr

 

Jährliche Einsparung 920,00 Euro.

 

Investitionskosten PV- Anlage (10 KWp - ca. 50qm) ca. 18.000 Euro (netto)

 

18.000 Euro : 920 Euro = ca. 20 Jahre

 

Mit Batteriespeicher =  ca. 35 Jahre

 

1Ergebnisse als Mittelwerte Stand Juli 2022

 

700 Ertragsauswertungen für Wohngebäude bis zwei Wohneinheiten

Zeitraum: 2002 bis 2022

 

- mit 2% jährlichen Wartungs,- und Instandsetzungskosten

(bei 50% der Anlagen innerhalb 20 Jahren, 1x Wechselrichter Austausch)

(bei 10% der Anlagen innerhalb 20 Jahren, 2x Wechselrichter Austausch)

 

- Auswertung ca. 100 Anlagen älter als 20 Jahre

(in Betrieb waren noch ca. 60%)

 

- mit 5% jährlichen Wartungs,- und Instandsetzungskosten mit Batteriespeicher

(bei 90% der Anlagen innerhalb 15 Jahren Batterie defekt, kein Austausch)

 

- mit 2% jährlicher Kapitalisierung durch Kredit oder Anlage

(Verzinsung der Einsparung mit 2% berücksichtigt)

 

- Betrachtungszeitraum 20 Jahre

 

- 1 qm Photovoltaik erzeugt etwa 200 kWh Strom

 

- 20 qm bis 60 qm Kollektorfläche und 2 KWh bis 15 KWh Batteriespeicher

 

- Einspeisevergütung ca. 8 Cent pro KWh

(Kappungsgrenze ca. 70% am Tag)

 

- Deckungsanteil Eigennutzung ca. 30% nach Auswertung

 

- Deckungsanteil mit Batteriespeicher ca. +15% nach Auswertung

(über 50% Deckungsanteil, keine Anlage)

 

2 Verwenden Sie Ihren jährlichen Stromverbrach

3 Verwenden Sie Ihren Abrechnungsbetrag pro Kilowattstunden

 

 

Fazit

 

1. Bei keiner der untersuchten Anlagen konnte bei einem Betrachtungszeitraum von 20 Jahren ein wirtschaftlicher Vorteil nachgewiesen werden.

 

2. Bei 30% der Anlagen wurde eine Unterdeckung von 2,5% ermittelt.

 

3. Strom aus einem Batteriespeicher ist doppelt so teuer wie aus dem Stromnetz.

 

 

Lohnt sich eine elektrobetriebene Luft- Wasser Wärmepumpe? (Oktober 2022)

 

Der Amortisationszeitraum einer elektrobetriebenen Luft- Wasser Wärmepumpe hängt wie auch eine PV- Anlage natürlich von zahlreichen individuellen Faktoren ab. Anschaffungskosten, Ausstattung der Anlage, Finanzierung oder Eigenkapital.


Wirtschaftlichkeitscheck mit Hilfe der Jahresarbeitszahl

 

Die Jahresarbeitszahl, kurz JAZ, dient zur Ermittlung der Jahresenergiekosten einer Wärmepumpe und ist die wichtigste Größe zur Angabe der Effizienz einer Wärmepumpe. Konkret misst die Jahresarbeitszahl das Verhältnis von zugeführter Energie (Strom) zu erzeugter Energie (abgegebener Wärme).

 

Eine Voraussetzung, damit Sie einen Förderzuschuss bei der BAFA erhalten ist eine Jahresarbeitszahl von 3,5.  

 

Betrachtung der Wirtschaftlichkeit auf Grundlage der jährlichen Energiekosten

 

Auf Grundlage folgender Energiepreise Stand Oktober 2022 (Veröffentlichung)

 

- Gas 10,00 Cent pro KW/h (Gaspreisdeckel ab März 2022 12,00 Cent pro KW/h)

- Öl 14,00 Cent pro KW/h

- Strom 35,00 Cent pro KW/h (Strompreisdeckel ab März 2022 40 Cent pro KW/h)

 

Beispiel mit Gas

Der wirtschafliche Kipppunkt liegt bei einem Enderergieverbrauch von; 28.000 KW/h im Jahr, sofern Gas als Energieträger eingesetzt wurde.

 

Jährliche Energiekosten mit Gas

28.000 KW/h* im Jahr Endenergieverbrauch x 0,10 Cent* = 2.800,00 Euro Energiekosten Jahr 

 

Jahrliche Energiekosten mit Strom (Wärmepumpe)

28.000 KW/h im Jahr* : 3,5 JAZ = 8.000 KW/h Strom im Jahr x 0,35 Cent* = 2.800,00 Euro.

 

Setzen Sie Ihre Verbrauchdaten* ein und führen Sie Ihren persönlichen Wirtschaftlichkeitscheck durch.

 

 

Fazit

 

1. Erst bei Gebäuden mit einem jährlichen Endenergieverbrauch unter ca. 30.000 KW/h im Jahr, ist eine elektrobetriebene Luft- Wasser Wärmepumpe sinnvoll, sofern eine JAZ von 3,5 erreicht wird. 

 

2. Nur bei 40% der untersuchten Anlagen wurde die berechnete JAZ von 3,5 erziehlt. Unter JAZ 2,5 waren alle Gebäude die die Anforderungen der Wärmeschutzverordnung vor 1977 nicht erfüllten, ungeachtet der Wärmeübertragungsflächen. Besser als JAZ 3,5 waren nur die Gebäude ab 2002, nach Einführung der Energieeinsparverordnung.   

 

3. Bei Gebäuden der Baujahre 1977 bis 2002 wurde ein durchschnittliche JAZ von 2,6 ermittelt.

 

4. Bei Gebäuden der Baujahre 2002 bis 2022 wurde ein durchschnittliche JAZ von 3.8 ermittelt. 

 

5. CO2 Bilanz (Betrachtungszeitraum 20 Jahre)

 

Gas- Brennwert mit 6qm Solarthermie, CO2 Emission in Tonnen = 73,50 (20 Jahre)

Wärmepumpe Luft- Wasser elektrobetrieben, CO2 Emission in Tonnen = 74,00 (20 Jahre)

SACHVERSTÄNDIGENBÜRO

VOLKER H. BOHL 

Auf dem Hübel 4a
67714 Waldfischbach-Burgalben


Telefon:

+49 (0) 176 392 50 946

 

Mail:

info@bohl-engineering.de

 

Bürozeiten

Mo

14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Di bis Do

8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Freitags

8:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Druckversion | Sitemap
© VOLKER H. BOHL 2023